Austria

Österreich

National Coordinators
Margit Laimer
University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna
Tag der Faszination der Pflanzen

Der fünfte internationale ” Tag der Faszination der Pflanzen ” 2019 (FoPD 2019) wird von Pflanzenwissenschaftlern aus aller Welt unter dem Dach der European Plant Science Organisation (EPSO) ausgerufen.

Ziel dieser Aktivität ist es, möglichst viele Menschen auf der ganzen Welt für Pflanzen zu interssieren und von der Bedeutung der Pflanzenwissenschaften für die Landwirtschaft und die nachhaltige Produktion nahrhafter Lebensmittel sowie für den Gartenbau, die Forstwirtschaft und die Herstellung von pflanzlichen Produkten wie Papier, Holz, Chemikalien, Energie und Pharmazeutika zu begeistern. Die Rolle der Pflanzen im Umweltschutz ist ebenfalls eine wichtige Botschaft.

 

Jeder ist herzlich eingeladen, sich dieser Initiative anzuschließen!

Downloads
May 24
Oct 06
00:00
00:00
A garden for everyone – 190 years Linzer Volksgarten
Ein Garten für alle - 190 Jahre Linzer Volksgarten
Eingangshaus der Gewächshäuser, Botanischer Garten und Naturkundliche Station, Linz
All
Indoor
exhibition

Im Jahr 1829 eröffnete der Urfahraner Kaffeehausbesitzer Bartholomäus Festorazzi den damals eingezäunten Volksgarten, der gegen ein kleines Entgelt besucht werden konnte. Eine schöne Bepflanzung, Freizeiteinrichtungen und ein Musikpavillon lockten die Gäste.

1857 erwarb die Stadt den Volksgarten, erweiterte in den Folgejahren die Fläche durch Ankauf angrenzender Grundstücke, gestaltete den Park um und stattete ihn Anfang des 20. Jahrhunderts mit Kunstwerken aus.

Heute findet man im Volksgarten einen wertvollen Baumbestand und er ist mit 32.600 m² die größte innerstädtische grüne Lunge. Im Park herrscht jeden Tag reges Treiben und er wird von den MitarbeiterInnen von Stadtgrün und Straßenbetreuung aufmerksam gepflegt.

Die Ausstellung zeigt mit vielen zeitgenössischen und historischen Fotos die lange Geschichte dieses Parks.

Botanischer Garten und Naturkundliche Station
Roseggerstraße 20 4020 Linz
http://www.linz.at/botanischergarten
Dr. Friedrich Schwarz
[email protected]
May 25
Oct 06
00:00
00:00
Tea – an infusion with pleasure
Tee - Aufguss mit Genuss. Vielfalt und Faszination der Camellia sinensis
Botanischer Garten und Naturkundliche Station, Linz
All
Indoor
presentation
Tee ist nach Wasser das meistkonsumierte Getränk der Welt. Seine Geschichte beginnt in China, wo seit tausenden Jahren Aufgüsse aus den Blättern des Teestrauchs genossen werden.
Die Ausstellung im Botanischen Garten wirft einen umfassenden Blick auf die Kulturpflanze Camellia sinensis. Sie spannt den Bogen von den Menschen, die den Tee anbauen, zu denen, die ihn genießen. BesucherInnen erhalten einen Überblick über die Geschichte des Teetrinkens von den Anfängen in China hin zu neueren Trends wie Bubble Tea. Die sozialen und ökologischen Problemfelder der Teeproduktion und die Bedeutung für den globalen Handel werden beleuchtet. Ergänzend zeigen konkrete Beispiele aus verschiedenen Ländern, wie fairer und ökologischer Anbau aussehen kann.
Ausstellung zum Thema “Tee”in Kooperation mit Madame Wu Teesalon und Südwind OÖ.
Botanischer Garten und Naturkundliche Station
Roseggerstraße 20 4020 Linz
http://www.linz.at/botanischergarten
Dr. Friedrich Schwarz
[email protected]
May 18
Jul 18
00:00
00:00
„Neobiota“ – new species among us!!
„Neobiota“ – neue Arten unter uns!
Gewächshäuser Botanischer Garten, Foyer
All
Outdoor
guidedtour

Ob Springkraut, Sommerflieder, Bambus, asiatischer Marienkäfer oder Regenbogenforelle.
Es gibt zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, die ohne den Menschen, nie zu uns
gelangt wären. Bei einem Rundgang rund um den Hilmteich werden einige „Neubürger“
vorgestellt. Die BesucherInnen erfahren, warum sich Neobiota oft so erfolgreich
etablieren und mit welchen Folgen dies verbunden sein kann.

Freilandlabor Universität Graz
Schubertstraße 59, 8010 Graz
https://freilandlabor.uni-graz.at/de/
Mag. Daniel Zechner
[email protected]
Feb 23
Jun 16
00:00
00:00
Christian Kosmas Mayer – Aeviternity
Christian Kosmas Mayer - Aeviternity
MUMOK
All
Indoor
exhibition arts

Christian Kosmas Mayers medienübergreifende und installative Arbeiten basieren auf eingehenden historischen und zeitgeschichtlichen Recherchen. Sie dienen einer kritischen Neubewertung von Geschichte und Gegenwart, indem sie Evolutionäres und Naturhaftes in einen kulturgeschichtlichen und wissenschaftlichen Bezugsrahmen stellen. Zentrale Bedeutung in seiner Arbeit besitzt die Auseinandersetzung mit Fragen des Archivierens und Konservierens als geschichtsbewusstem Handeln.
Für seine Einzelausstellung im mumok spürt der Künstler den dynamischen Beziehungen zwischen lebendigen Wesen und unbelebten Dingen nach. Die ausgestellten Objekte sind Zeugen eines erstarrten Zeitflusses, in dem die meist schematisch voneinander abgetrennten Zeitbegriffe von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, von Vorher und Nachher, von Leben und Tod verschwimmen. Die Ausstellung thematisiert Konservierung sowohl als naturbedingten wie auch künstlich herstellbaren Prozess der Archivierung. Motive aus der Romantik werden mit gegenwärtigen Narrativen konfrontiert, die an aktuelle naturwissenschaftliche Erkenntnisse andocken.

Im Rahmen dieser Ausstellung findet am 16.05. 2019 um 19 Uhr  ein Ausstellungsgespräch mit dem Künstler und mit Univ. Prof. Dr. Margit Laimer, PBU, BOKU statt.

MUMOK museum moderner kunst stiftung ludwig wien
Museumsplatz 1, A-1070 Wien
https://www.mumok.at
Jörg Wolfert
[email protected]
May 25
May 25
17:00
18:00
For ever and always?
Für immer und ewig? Ein Giftpflanzenspaziergang durch den Botanischen Garten mit leicht morbidem Charakter
Botanischer Garten und Naturkundliche Station, Linz
Professionals
Indoor
Botanischer Garten und Naturkundliche Station
Roseggerstraße 20 4020 Linz
Dr.in Katja Hintersteiner
[email protected]
May 25
May 25
10:00
00:00
Edible flowers for animals and humans
Essbare Blüten für Tier und Mensch Blumenwiesen anlegen – pflegen – nutzen Zielgruppe
Gewächshäuser Botanischer Garten, Foyer
All
Outdoor
handsonactivities

Wir zeigen, wie eine artenreiche Blumenwiese angelegt wird und welche Pflegemaßnahmen
es braucht, sie auch in den kommenden Jahren zu erhalten. Die faszinierende
Welt der Blühpflanzen und ihrer Bestäuber erwartet uns.

Auf welche Farben fliegen die verschiedenen Insekten und wie sehen wir Menschen dieselben Blüten?

Die Nahrungsgrundlage zahlreicher Tiere liefert auch uns Menschen herrliche Gaumen- und Augengenüsse – ob süß im Sirup oder pikant in Aufstrichen und Salaten. Machen wir uns
gemeinsam auf die Suche nach solchen Erlebnissen.

Freilandlabor Universität Graz
Schubertstraße 59, 8010 Graz
https://freilandlabor.uni-graz.at/de/
Dr. Anna Gasperl und Mag. Jutta Vollmann
[email protected]
May 20
May 20
00:00
00:00
Studying plants in the lab and in the garden
Experimentierprogramm rund um das Thema Pflanzen
Vienna
Students
Indoor
handsonactivities presentation

Am 20. Mai bietet das Vienna Open Lab gemeinsam mit dem Gregor Mendel Institut ein Mitmach-Programm für SchülerInnen an. Alle Termine finden im Vienna Open Lab statt und sind kostenlos.
Zielgruppe: 3. und 4. Klasse Volksschule sowie 1. Klasse NMS
Dauer und Kosten: insgesamt 2 Stunden, kostenlos
Inhalt: Praktische Experimente zum Thema Pflanzen

• Pflanzen unter der Lupe: Im Vienna Open Lab erforschen die jungen BesucherInnen, woher Pflanzen wissen, wann sie austreiben müssen und untersuchen die Leitungsgefäße von Pflanzen im Mikroskop.

• Mini-Gemüsegarten im Eierkarton: Im halbstündigen Teil vom Gregor Mendel Institut stellen die Kinder ihren eigenen Mini-Gemüsegarten her. Nach einigen Tagen sind die kleinen Vitaminbomben bereit für die Ernte und können im Salat oder auf einem Butterbrot gegessen werden.

Vienna Open Lab and Gregor Mendel Institut (GMI)
Dr. Bohr Gasse 3, 1030 Wien
http://www.viennaopenlab.at
Dr. Karin Garber, MAS
[email protected]
May 17
May 19
00:00
00:00
17. Viennese Citrus Days
17. Wiener Zitrustage
Große Orangerie Schönbrunn
All
Indoor
presentation exhibition

Von 17. bis 19. Mai 2019 finden die gemeinsam von der Österreichischen Gartenbau-Gesellschaft und den Österreichischen Bundesgärten veranstalteten „Wiener Zitrustage“ in der Großen Orangerie im Schlosspark Schönbrunn statt.

Die Wiener Zitrustage haben sich zum Eldorado der Zitrusinteressierten Österreichs und darüber hinaus entwickelt. Bereits zum 19. Mal wird die umfangreiche Zitrussammlung der Österreichischen Bundesgärten im stilvollen Ambiente des Schönbrunner Orangeriegebäudes präsentiert.

Die Schönbrunner Sammlung gehört zu den ältesten nördlich der Alpen. An der Wiener Hofburg ist die Kultur von Pomeranzen 1538 erstmals nachweisbar. Im Schönbrunner Schlosspark wurde gut hundert Jahre später die Überwinterung von Pomeranzen erwähnt. Seither werden dort fast ununterbrochen Zitruspflanzen kultiviert. Die rund 500 Agrumen sind Bestandtteil der heute etwa 130.000 Pflanzen umfassenden Botanischen Sammlung der Österreichischen Bundesgärten

Bei den 19. Wiener Zitrustagen wird in der Sonderausstellung „Die Goldenen Äpfel des Kaisers“ die lange Geschichte dieser umfangreichen Zitrussammlung beleuchtet, besonderes Augenmerk wird auf die außergewöhnliche Rettung der Zitrussammlung und den Neukauf von über 220 Pflanzen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gelegt. Die Sonderausstellung „Die Goldenen Äpfel des Kaisers“ ist Teil der Veranstaltungsreihe im Rahmen des Jubiläumsjahres „Grüne Schatzkammer – 450 Jahre Gärten und Pflanzen in Schönbrunn“.

Ein vielfältiges Führungs- und Vortragsprogramm bietet weitere Informationen zum Thema. Darüber hinaus steht der Zitrusgärtner der Österreichischen Bundesgärten für Beratungen zur Verfügung. Am Stand der Österreichischen Bundesgärten werden Überschusspflanzen aus der Sammlung gegen Kostenersatz abgegeben. Bei Spezialgärtnereien können Sie Ihre eigenen Zitrussammlungen ergänzen sowie weitere Pflanzenraritäten erwerben. Wie immer wird das Angebot durch kulinarische Besonderheiten sowie einen guten sortierten Bücherstand erweitert.

Österreichische Gartenbau-Gesellschaft
1220 Wien, Siebeckstraße 14
http://www.oegg.or.at
Ing. Elisabeth Kalous
[email protected]
May 18
May 18
00:00
00:00
Pflanzenartenvielfalt am Fuße des Grimmings Wiesenfrühstück und Naturerlebnis auf den Trautenfelser Iriswiesen
Pflanzenartenvielfalt am Fuße des Grimmings Wiesenfrühstück und Naturerlebnis auf den Trautenfelser Iriswiesen
Professionals
Indoor
guidedtour presentation
HBLFA Raumberg-Gumpenstein
Claudia Plank
[email protected]
May 18
May 18
00:00
00:00
Leaf and shoot management in relation to quality-oriented grape production
"Blatt und Triebmanagement im Hinblick auf qualitätsorientierte Weintraubenproduktion".
Gols, Am Berg 11
All
Outdoor
guidedtour presentation

Die Wanderung mit Hans Weiss führt durch das schöne Golser Weinbaugebiet. Im Vordergrund stehen die Weinstöcke, und alles was es darüber (Obstbäume und Sträucher) und darunter (Gemüse, Einsaaten und Unkraut) so wächst. Dabei erfahren die Teilnehmer auch Wissenswertes über die Geschichte der Betriebe, sowie ein Einblick in die Arbeit eines Winzers und die Traubenverarbeitung.

Weingüter Weiss-Taschner
7122 Gols, Am Berg 11
http://www.wt-gols.com
Ing. Hans Weiss
[email protected]
May 18
May 18
00:00
00:00
Natufacture – watch nature gardening
Natufaktur - Sehen, wie die Natur gärtnert und lernen, wie das funktioniert
All
Outdoor
guidedtour

Natufaktur ist eine genial einfache Methode, den Garten nachhaltig zu bewirtschaften und daraus einen guten Ertrag zu erzielen. Die Natufaktur, ein Kunstwort aus den Wortteilen Natur und faktum (das Gemachte), ist das Ergebnis eines jahrelangen Experimentierens mit verschiedenen Alternativen zum konventionellen Gärtnern in den Steinschaler Gärten. Die Natufaktur-Methode ist dabei nicht durch Ansammeln von vielen Regeln und Tricks entstanden, sondern durch Weglassen. Weglassen von übertriebenem Gießen, von Extragaben Dünger, von Unkraut-Razzien und auch von Gestaltungs-Orgien. Man sieht der Natufaktur an, dass etwas an dem Garten anders ist, aber um zu verstehen, wie dieses Mini-Ökosystem (trotzdem) funktioniert, ist eine Gartenführung der ideale Einstieg.

Wildkräuterhotel Steinschalerhof
Warth 20, A - 3203 Rabenstein im Dirndltal
http://www.steinschaler.at
D.I. Johann Weiss
[email protected]
May 18
May 18
09:00
13:00
Plant variation and management of wet meadows
Pflanzenartenvielfalt & Feuchtwiesenmanagement am Fuße des Grimmings - Wiesenfrühstück und Naturerlebnis auf den Trautenfelser Blühwiesen
Trautenfelser Blühwiesen, Parkplatz Pürgg-Trautenfels bei Bahnübergang, 08:45 Uhr
All
Outdoor
guidedtour presentation

Das Steirische Ennstal ist reich an wertvollen Lebensräumen und beherbergt eine einzigartige Kulturland-schaft entlang der Enns und am Fuße des Grimmings. Ein besonderes Markenzeichen sind die kräuterrei-chen Iriswiesen, die Ende Mai ihre volle Pracht entfalten und die Talböden in einem tiefblauen Blütenmeer erstrahlen lassen.
Umgeben von Sibirischen Schwertlilien, Narzissen und anderen Besonderheiten wird am 18. Mai 2019 ein Frühstück in der Natur veranstaltet. ExpertInnen führen durch das Naturschutzgebiet und stellen die natur-räumlichen Besonderheiten vor. Erlebnisstationen laden Erwachsene wie Kinder zum Forschen und Entde-cken ein.

HBLFA Raumberg-Gumpenstein und der Naturschutzbund Steiermark, Bezirksstelle Ennstal-Ausseerland
Raumberg 38, 8952 Irdning
https://www.raumberg-gumpenstein.at/cm4/de/
Renate Mayer, Andreas Bohner
[email protected]
May 17
May 17
10:00
16:00
Genebank for woody crops: fruit trees, vines, cornelian cherry, berry fruits, as well as the tropical crops coffee and Jatropha
Genbank für holzige Nutzpflanzen: Obstgehölze, Reben, Kornelkirsche, Beerenfrüchte, sowie die tropischen Nutzpflanzen Kaffee und Jatropha
Plant Biotechnology Unit (PBU), DBT, BOKU Muthgasse 18 A 1190 Wien
All
Indoor
guidedtour presentation exhibition

Der Erhalt und Schutz der genetischen Vielfalt unserer Kulturpflanzen ist ein wichtiger Beitrag der Pflanzenbiotechnologie Gruppe (PBU), als vorbeugende Maßnahme gegen potentielle Verluste der Biodiversität, hervorgerufen durch Faktoren wie Klimaveränderung oder neue Pflanzenkrankheiten. Auch vor dem Hintergrund des steigenden Nahrungsbedarfs einer wachsenden Weltbevölkerung sei der Erhalt des weltweiten Kulturpflanzenbestandes enorm wichtig.

Die Pflanzenbiotechnologie Unit (PBU) BOKU wird am Standort Muthgasse, Wien, ihre Genbank für holzige Nutzpflanzen vorstellen. Die Sammlung besteht einerseits aus in vivo Pflanzen im Gewächs- und Saranhaus, sowie einer in vitro Genbank von einigen hundert Sorten von Apfel, Birne, Steinobst, Beerenfrüchten, Reben, Kornelkirsche, Kaffee und Jatropha.

Darüberhinaus werden BesucherInnen in die pflanzenbiotechnologischen Methoden zur Resistenzzüchtung und zur molekularen Charakterisierung und Nutzung der Biodiversität eingeführt Interessierte Besucher können im Labor und Glashaus verschiedene Arbeitsschritte miterleben.

Plant Biotechnology Unit (PBU), DBT, BOKU
Muthgasse 18, A 1190 Wien
http://www.biotec.boku.ac.at/pbu.html
Univ.Prof. Dr. Margit Laimer
[email protected]
May 17
May 17
14:00
16:00
Guided tour at the Higher Federal Educational Institute and Federal Office for Viticulture and Fruit Production Klosterneuburg – Department of Grapevine Breeding Langenzersdorf
Führung an der Höheren Bundeslehranstalt und Bundesamt für Wein- und Obstbau Klosterneuburg - Abteilung Rebenzüchtung Langenzersdorf
: Rehgraben 2, 2103 Langenzersdorf
All
Outdoor
guidedtour presentation

Die Höheren Bundeslehranstalt und Bundesamt für Wein- und Obstbau Klosterneuburg ist die weltweit älteste Lehranstalt und größte österreichische Forschungseinrichtung in den Bereichen Wein- und Obstbau. Wir beschäftigen uns mit Weinbau, Kellerwirtschaft, Önologie, Züchtung, Obstbau, Obst- und Gemüseverarbeitung, Chemie, Biologie, Verfahrenstechnik, Ökonomie und Ökologie. Die Abteilung Rebenzüchtung forscht seit Jahrzehnten an der Züchtung neuer Rebsorten mit dem Ziel, umweltschonende Produktionsweisen (wie beispielsweise Reduktion des Pflanzenschutzmittelbedarfs) mit gleichzeitig Weincharakteristik auf höchsten Qualitätsniveau zu vereinen. In den letzten Jahren sind zahlreiche Rebsorten, wie z.B. ‚Donauriesling‘, Donauveltliner‘, ‚Pinot Nova‘ oder ‚Blütenmuskateller‘ aus dieser Arbeit hervorgegangen. Bei bestehenden Rebsorten wird durch Selektion von Klonen aus Einzelstöcken das Leistungsniveau auf höchstem Niveau erhalten. Auch die Produktion von Tafeltrauben unter österreichischen Anbaubedingungen wird fachlich von uns begleitet. Weiters beschäftigen wir uns mit Krankheiten und Schädlingen der Rebe. Ein Schwerpunkt liegt auf Strategien gegen die Weitergabe von Viren, Bakterien und pilzlichen Schaderregern bei der Vermehrung von Reben bzw. der Erzeugung von Jungpflanzen.  Aktuell forschen wir an Strategien zur Bekämpfung der aus Asien eingeschleppten Kirschessigfliege.

 Was können Sie bei uns sehen?

Im Rahmen einer Führung geben wir einen Einblick in unsere Forschungsarbeit und zeigen Ihnen unsere Labors, Glashäuser sowie unsere Weingärten (bei trockenem Wetter – bitte entsprechendes Schuhwerk mitbringen).

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine vorherige Registrierung per mail unter [email protected] oder telefonisch unter 02243-37910 wird erbeten.

Höheren Bundeslehranstalt und Bundesamt für Wein- und Obstbau Klosterneuburg - Abteilung Rebenzüchtung Langenzersdorf
Rehgraben 2, 2103 Langenzersdorf, im Hof (Zufahrt über Magdalenenhofstraße 1, Zugang über Treppe Ecke Rehgraben/Magdalenenhofstraße durch den Park
http://www.weinobstklosterneuburg.at/forschung/rebenzuechtung/
Dr. Ferdinand Regner, Dr. Monika Riedle-Bauer
[email protected]